Die grösste Jacht der Welt im Port Vell

0
Port Vell Jachten Dilbar

Vorderansicht der Dilbar im Hafen Port Vell

Wo sie anlegt beherrscht sie die Szenerie und neben ihr erscheinen alle anderen Schiffe wie kleine Kutter. Von der Länge her belegt die Dilbar mit 156 Metern zwar „nur“ den vierten Platz, aber mit einem Volumen von knapp 16 000 Gross Tons schlägt der glückliche Eigner Alisher Usmánov alles andere in den Schatten. Seine erlauchten Gäste werden es zu schätzen wissen. Immerhin stehen mit 3800 Quadratmetern genügend Raum für exklusive Parties und grösszügige Unterkünfte zur Verfügung.

Der russische Magnat Alisher Usmanov ist Generaldirektor eines Gazprom Tochterunternehmens und besitzt ein Privatvermögen von geschätzten 14 Milliarden Euro. Ausserdem ist er Hauptaktionär des Londoner Fussballclubs Arsenal. Offenbar ist er auch ein begeisterter Schwimmer, denn die Jacht ist mit einem Schwimmbecken von 180 Tonnen Wasser ausgestattet. Auch hier kann er vor seinen Freunden auftrumpfen, denn auf der ganzen Welt gibt es sonst keinen grösseren Pool auf einer Privatjacht. Für professionelle Navigation und standesgemässen Service benötigt die Superjacht 80 Personen Besatzung.

Jachthafen Barcelona Luxusjacht

Die Dilbar kurz nach der Fertigstellung in Bremen

Das Schiff wurde 2016 von der Bremer Lürssen Werft an Usmanov übergeben, nachdem das vorige Modell mit 110 Metern Länge offenbar nicht mehr ausgereicht hatte. Nach Angaben der Werft ist die Dilbar eines der komplexesten und herausfordernsten Jachten, die jemals gebaut wurden. Das gilt nicht nur für die enorme Grösse, sondern auch für die Technologie mit neuartigen Materialien und modernster Elektronik. Weitere Angaben sind nicht bekannt. Experten schätzen die Kosten der Superjacht auf 540 Millionen Euro.

 

 

 

 

Share.

Comments are closed.