Die Welt entsteht nach jedem Kuss

0

Einen Flecken wilder Sinnlichkeit entdeckt der Betracher unweit der Kathedrale, etwas verborgen auf einem Mauerwerk der unscheinbaren Plaza de Isidre Nonell nahe der Picassozeichnungen auf Beton des Col·legi d’Arquitectes. Das Werk heisst „El mundo nace en cada beso“ (Die Welt entsteht nach jedem Kuss) und zeigt zwei sich innig nähernde Lippen. Ein perfekter Selfiehintergrund. Der Künstler und Fotograf Joan Fontcuberta hat alle grafischen Register gezogen, um die höchstmögliche Wirkung zu erzielen. Knallrote Farbverläufe, ausgeklügelte Proportionen, Blickführung von schräg unten nach rechts oben, Zwei Drittel – Regel, kurz ein echter Hingucker.

Barcelona Street Art

4000 Fotos von Alltagszenen

Aus der Nähe entdeckt man die nächste Überraschung. Was von weitem wie ein Graffiti aussieht ist in Wirklichkeit eine Collage von einzelnen Bildern. Fontcubierta wählte 4000 Fotos, brannte sie auf Keramikfliesen und ordnete sie zu dieser Grafik an. Ein modernes Mosaik 8 Meter breit und 3,8 Meter hoch, sorgfältig ausgewählt nach Farbtönung, Dichte und Verlauf. Die Fotos zeigen Menschen aus Barcelona in alltäglichen Gesten. Zuvor hatte Fontcubierta die Bürger Barcelonas in Zusammenarbeit mit der Lokalzeitung „El Periodico“ zur Einsendung von Fotos aufgerufen. Der Inhalt der Bilder sollte eine Antwort geben auf die Frage „Was bedeutet für dich Freiheit?“.

Die Aktion fand im Zuge der Gedenktage zum 300 Jahrestag der Stürmung Barcelonas durch die Bourbonen im Jahre 1714 statt. Am 11. September diesen Jahres entscheidete sich nach Ansicht vieler Historiker das Schicksal Kataloniens da die künftige Entwicklung zum Nationalstaat mit dieser Niederlage verwehrt wurde. Fontcubierta stellt klar: „Das soll keine Klagemauer werden, sondern vielmehr  eine Freudenmauer für einen optimistischen Blick in die Zukunft“.

Barcelonatipps: Erkennen sie den Symbolgehalt zur Unabhängigkeit Kataloniens? Wir auch nicht. Dennoch eine grandiose Arbeit.

Metro: Jaume I (L4)

Share.

Comments are closed.