Kultur und Kommerz – Das neue Designmuseum DHUB

0

Ein spektakulärer Bau, eröffnet mitten in der grössten Wirtschaftskrise des Landes. So ganz wohl war es den Machern bei der Eröffnung wohl nicht. Das Konzept des heute 90- jähringen Architekten geht noch auf die optimistischen 90- er Jahre zurück und sollte den Ruf Barcelonas als europäische Disignmetropole deutlich und vernehmlich zum Ausdruck bringen.

Das ist gelungen. Der Fundus stammt aus vier unabhängingen Museen für dekorative Gebrauchskunst, Keramik, Mode und Grafikdesign.  Für die Museumsleiterin Pilar Vélez ist das hier der geeignete Ort um «den Lebensstil und den Geist einer Region kennenlernen». denn die mehr als 70 000 Ausstellungsstücke erzählen auf vier Stockwerken nicht nur die Geschichte des katalanischen Designs, sondern auch die Geschichte des Landes. Desweiteren befinden sich mehr als 22 000 Dokumente über Gebrauchskunst und Grafikdesign im unteren Teil des Gebäudes.

Besonders empfehlenswert ist die Ausstellung Modeausstellung “Siluetas y moda”, mit 173 Exponaten aus vier Jahrhunderten, die auch bei der Eröffnung am meisten Aufsehen erregt hat. Hier steht nicht die reine Ästhetik im Vordergrund, sondern die darauf basierenden Wertvorstellungen und Entwicklungen der Schönheitsideale im Laufe der Jahrhunderte.

Barcelonatipps: Empfehlung ja aber: Wer wirklich von einem Besuch profitieren will sollte sich einen ganzen Tag Zeit nehmen und sich am besten vorher etwas Klarheit verschaffen, was den Besucher erwartet>>.

Share.

Comments are closed.