Bohéme mit mittelalterlichem Einschlag – El Born

0

El Borne, (Santa Caterina i la Ribera) ist das künstlerische und coole Viertel von Barcelona mit einem endlosen Labyrinth von Straßen und dunklen Gassen, mit schicken Läden und hippen Restaurants und Cafés. Der Stadteil ist seit dem Mittelalter das Viertel der Gewerbetreibenden und die Straßennamen berichten heute noch davon, ob hier Schuhe, Gold oder andere Produkte hergestellt wurden. Das Viertel war bis vor einigen Jahren wenig besucht und auch von der eigenen Bevölkerung kaum gewürdigt. Das hat sich in den letzten 15 Jahren drastisch geändert. Die Gentrifizierung schreitet voran, die Mieten steigen auf unbezahlbare Niveus und viele Alteingesessene müssen das Viertel räumen.

Wie fast überall in Barcelona hat auch dieser Stadteil ein reichhaltiges Kulturleben. Hier steht das Picassomuseum mit mehr als 4000 Werken, das Textilmuseum und das MEAM (Museu Europeu d’Art Modern).

Im Jahre 2002 wurden bei Bauarbeiten am alten Markt gut erhaltene architektonische Überreste vom Beginn des 18 Jahrhunderts gefunden. Dieser Zeitabschnitt ist für die Katalanen von besonder Bedeutung. Die katalanischen Trupppen wurden am 11.September 1714 von den bourbonischen Truppen vernichtend geschlagen und Katalonien verlor somit seine Unabhängigkeit. Die Überreste geben einen Einblick in das tägliche Leben oder Überleben der damaligen Bevölkerung. Der Fund oder auf katalanisch “el jaciment” hat für die Katalanen eine emblematische Bedeutung. Ein Besuch und eine Führung gibt einen sehr guten Einblick in die Geschichte und der Bedeutung des Schicksalsjahres 1714.

Barcelonatipps: Der Eintritt in den alten Markt ist kostenfrei und in den Sommermonaten angenehm kühl. Hier gibt es einen Buchladen, ausschliesslich mit Bücher über Barcelona.


[metaslider id=420]

 

 

Share.

Comments are closed.