Tapas seit mehr als 100 Jahren – Quimet i Quimet

0

Ein Geheimtipp ist das wohl nicht mehr denn die EigentĂĽmer wurden bereits viele Male von allen möglichen Barcelonaexperten interviewt und kein GourmetfĂĽhrer oder Stadtmagazin kommt ohne dieses charmante Etablissement von gerade Mal 25 m2 aus. GefĂĽhlt sind es wohl nicht mehr als 10m2 denn man kennt diese Bodega nur im Overbooking – Zustand. Die Tapas nimmt man im Stehen zu sich, und mit GlĂĽck erwischt man
nach einigem Gedränge sogar einen der beiden Tische.

Oft sieht man die Gäste sogar auf der Strasse Carrer del Poeta Cabanyes im Poble Sec.  Das mit dem Bestellen ist etwas beschwerlich, vor allem für Touristen, die nicht in der Tapakultur bewandert sind. Da hilft nur: Draufdeuten und Nicken. Die Brüder Quimet wissen schon was der Kunde will und das nun schon in der vierten Generation. Der Service ist schnell, humorvoll und professionell.

Die Tapas: Man muss eigentilch mehrmals kommen und sich einfach etwas von den Experten Quimet zusammenstellen lassen. Hier gibte es einmalige Kombinatinen aus Meeresfrüchten und Käse, was sonst eigentlich nicht passt, dennoch: hier öffenen sich neue Sichtweisen. Der Wein ist ohne erkennbare Ordnung, preislich gekennzeichnet in den Regalen präsentiert.

Barcelonatipps: Nichts fĂĽr Klaustrophobiker aber ein richtiges Barcelonaerlebnis. Es gibt Wein auch zum mitnehmen!

Wo gibt es die besten Tapas in Barcelona? 

Share.

Comments are closed.