Der neue Glanz des alten Marktes Sant Antoni

0

Die Erleichterung ist ihnen anzumerken, den Inhabern der 170 Geschäfte und ihren Stammkunden aus  dem Stadtviertel Sant Antoni. Fast 9 Jahre mussten sie in grauen Behelfsunterkünften in Nebenstrassen ausharren. Bis zuletzt hatte die Stadtverwaltung ursprünglich angesetzte Termine der Wiedereröffnung verschoben, doch  jetzt war es soweit. Gedrängel in den Gängen, lautstarke Gespräche über die Theke hinweg, so als wäre nichts gewesen. Am ersten Samstag den 26. Mai gibt es fast kein Durchkommen und bereits um 10:00 Uhr sind die Cafés bereits komplett besetzt. Am Tag der Eröffnung, ein Mittwoch, strömten 60 000 Besucher in die modernistischen Hallen.

Die Stadt hat seinen grössten Markt mit 52 000 Quadratmeter wieder und die Standbesitzer können es kaum fassen. Nuria ist mit ihrem Stand “Creative Chicken” gleich hinter einem Eingang bestens aufgestellt und ist glücklich. Endlich raus aus dem Provisorium und wieder zurück in den alten neuen Markt. Creative Chicken hört sich zwar etwas nach Start up an, tatsächlich betreibt die Familie das Geschäft bereits in der dritten Generation. Consuelo und Fina von der Metzgerei Xarcuteria Mari sehen ebenfalls nur Vorteile. Das Licht ist viel besser und die ersten Tage waren ein voller Erfolg. Die Xarcuteria Mari bietet ebenfalls seit fast 50 Jahren hochwertige Wurst und Fleischwaren, für die Kunden aus der Nachbarschaft und für Luxusrestaurants der Umgebung.

Endlich wieder da. Links: Nuria vom “Creative Chicken”, rechts Consuelo und Fina von der Metzgerei Mari.

Und wie ist das mit dem Tourismus? Es gab einige Bedenken von Nachbarvereinigungen und der Stadtverwaltung. Der Markt Boqueria ganz in der Nähe ist bereits seit Jahren von Touristen überlaufen. Das Problem: Touristen kaufen keine Ware des täglichen Bedarfs und versperren den Weg für Bedarfskunden. Die Stadt hat bereits Führungen zu Spitzenzeiten untersagt. Viele Stände bieten anstelle von Waren des täglichen Bedarfs nur noch Früchtebecher für Touristen an. Hier jedoch sieht man das Thema gelassen. “Sollen sie kommen” sagt Miquel von der Fruiteria Parra. “Sie sind willkommen und wissen gute Qualität zu schätzen sagt er und zeigt auf sein farbenfrohes Angebot con exotischen und einheimischen Früchten und Obstsorten.

Sant Antoni Markt Barcelona

Luftbild Sant Antoni Markt. Foto: Jordi Casañes

Dass der Markt bald zu den Top Attraktionen der Stadt gehören wird, daran zweifelt wohl niemand. Immerhin gehörte er mit dem Entstehungsjahr 1882 zu den ersten Bauten des Stadtteils Eixample. Die Architektur stammt von dem damaligen Stararchitekten Antoni Roviras. Dieser hätte gerne den gesamten Stadtteil geplant und nahm an der Ausschreibung teil. Er unterlag jedoch gegen Ildefonso Cerdá und so müsste er sich mit der Planung des ersten Marktes ausserhalb der damaligen Stadtmauern begnügen. Das Gebäude besetzt einer der typischen “Inseln” des Eixamples und mit der Kreuzform optimierte er bis auf das Äusserste das Platzangebot für die Geschäfte. Die inneren Gänge sind für die Lebensmittelgeschäfte reserviert, die äusseren für Kleidung. In Stosszeiten wird es zwar recht eng, doch durch die intelligente Lichtgestaltung bleibt das Gedränge noch halbwegs erträglich.

Markt Sant Antoni

Dichtes Gedränge in den Gängen des Sant Antoni Marktes

Auch für Liebhaber von Büchern, Münzensammler und Interessenten für altes und neues Spielzeug beginnt nun ein neues Zeitalter; zumindest jeden Sonntag. Ein kultureller Flohmarkt tut sich hier auf und hier wird nicht nur verkauft, sondern auch getauscht und vor allem lautstark diskutiert, über Erstausgaben von Comics, Spielzeug aus den 70 er Jahren, Korruption… eben alles was so anliegt. Es stimmt schon, was ein Kellner einer nahegelegenen Bar sagt: Auf den Märkten ist Barcelona noch mehr Barcelona.

Barcelonatipps: Übrigens, im Untergeschoss befindet sich ein Lidl!

Chassan Jalloul

 

 

Share.

Comments are closed.